SPD Kuppenheim

 

Landtagsabgeordneter Ernst Kopp (SPD) auf Infobesuch in Steinmauern

Veröffentlicht in Pressemitteilungen

Reinhilde Weisenburger, Ernst Kopp MdL (sitzend), Bgm Siegfried Schaaf, Martin Becker

Als ehemaligem Bürgermeister Bietigheims sind Ernst Kopp kommunale Belange sehr vertraut. Aber auch als sozialdemokratischem Landtagsabgeordneten ist ihm weiterhin der regelmäßige Austausch mit Bürgermeistern und Gemeinderäten ein wichtiges Anliegen.

Aus diesem Grunde traf Ernst Kopp in Steinmauern  Bürgermeister Siegfried Schaaf, die Gemeinderäte Reinhilde Weisenburger (CDU) und Martin Bercker (BV) sowie Amtsleiterin Julia Hangs zu einem informativen Gespräch.

Einige Planungen in Steinmauern hatte Kopp in seiner Zeit als Bürgermeister der Nachbargemeinde Bietigheim direkt miterlebt, einige Maßnahmen konnte er auch als Landtagsabgeordneter tatkräftig unterstützen. So verwies Bürgermeister Schaaf auf das Landessanierungsprogramm (LSP), über das sie dank hilfreicher Begleitung von Ernst Kopp für die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Ortsmitte“ Förderung erhielten.

 

Hierdurch seien sie in der Lage ein ca.10 ha großes Areal nicht nur privat sondern auch öffentlich neu gestalten zu können.

Das so genannte Hirsch-Areal aber auch das Rathaus stünden dabei im Fokus, erläuterte Schaaf.

In diesem Zusammenhang lobte Ernst Kopp das Projekt „Pampa statt Poli“, in dem Studenten des KIT „von außen“ und ohne Scheuklappen das Leben in Steinmauern betrachten und mittels Bürgerwerkstätten kreativ und innovativ neue Ideen und Modelle zur weiteren Dorfentwicklung in Steinmauern erarbeiten werden.

So eine Chance, die durch das Landessanierungsprogramm gegeben ist, müsse man ergreifen, Ideen und Konzepte entwickeln und dann entsprechende Maßnahmen umsetzen, betonte Schaaf nochmals die Bedeutung dieses Förderprojektes . Er hoffe nur, so der Bürgermeister an die Adresse des Landtagsabgeordneten, dass dieses Programm von der neuen Landesregierung weitergeführt werde, denn die Zuschüsse aus dem ersten Antrag seien zwar für den Einstieg in die Umgestaltung sehr hilfreich gewesen, es bedürfe aber einer Aufstockung, um die weiteren Planungen realisieren zu können.

 

Die Unterstützung sei ihm sicher, versicherte Kopp, doch müssten auch die kommunalen Landesverbände stark auftreten, um ihre Interessen gegenüber der Landesregierung zu verdeutlichen, spielte Kopp den Ball zurück.

Einig waren sich alle Gesprächspartner, dass ebenso beim Thema Integration und Kinderbetreuung eine klare Unterstützung des Landes unabdingbar sei. .

„Direkt vor Ort, in den Kommunen wird die Arbeit geleistet“, so Schaaf, „eine immens wichtige Aufgabe für die Gemeinschaft.“

Gerade im Bereich Kindergarten habe die klare Haltung der vergangenen Regierung den Kommunen Sicherheit gegeben.

Einen Blick in die Zukunft der verkehrlichen Situation Steinmauerns erläuterte Schaaf anhand von Plänen zur gewünschten Entlastungsstraße. Der enorm zugenommene Verkehr im Kernbereich, der nach Umsetzung aller Baugebiete prognostiziert auf 9000 PKW pro Tag anwachsen könne, mache eine Verlagerung der Verkehrsachsen notwendig. Dies sei auch im Hinblick auf den ÖPNV, der derzeit im Süden des Ortes kaum Anbindung biete, dringend erforderlich.

Gespräche mit allen Betroffenen seien aufgenommen, erläuterte Schaaf. Nur habe man bei der Finanzierung noch einige Fragezeichen, da man nicht wisse, wie das Gemeindeverkehrsfinanierungsgesetz und das entsprechende Landesgesetz zukünftig ausgestaltet sein werden.

Er appellierte an Kopp, sich für die Beibehaltung dieser für alle kommunalen Verkehrsvorhaben wichtigen Förderprogramme einzusetzen.

Mit einem Eintrag ins Gästebuch der Gemeinde verband der Landtagsabgeordnete Kopp seine Zusicherung, diese „Bilderbuch“-Gemeinde nach besten Kräften zu unterstützten. 

 

 

Homepage Ernst Kopp MdL