SPD Kuppenheim

 

In eigener Sache: Ich lege mein Landtagsmandat nieder

Veröffentlicht in Pressemitteilungen

Im vergangenen Jahr hatte ich gesundheitlich mit Problemen zu kämpfen. So sehr, dass ich über längere Zeit im Krankenhaus und in Reha war und deshalb viele Sitzungen im Landtag und auch Termine im Wahlkreis leider nicht wahrnehmen konnte.

Als ich vor einigen Monaten wieder in das politische Tagesgeschäft eingestiegen bin, habe ich mir gewünscht, dass ich schnell wieder zu alter Stärke zurückfinde. Leider hat sich dieser Wunsch nicht so erfüllt, wie ich es mir erhofft hatte.

Zu gern war und bin ich für die Menschen an Rhein und Murg Ansprechpartner und tatkräftiger Politiker. Trotzdem habe ich in den letzten Monaten intensiv darüber nachgedacht, welchen Weg ich weiter beschreiten möchte.
Mit meiner Familie und den behandelnden Ärzten habe ich über meine politische Arbeit und die damit verbundenen Beanspruchungen gesprochen. Am Ende dieses wichtigen Austausches bin ich zum Schluss gekommen, mein Landtagsmandat zum Ende des Monats August niederzulegen.

Dass mir dies nicht leicht fällt, dürfte klar sein. Aber ich habe immer gesagt, dass Ämter nur auf Zeit vergeben werden und sich jeder stets selbst zu prüfen habe. Meine Kraft und Zeit möchte ich zukünftig meiner Familie widmen.
 

Ich bedanke mich für die Unterstützung und Mithilfe über all die Jahre. Gerade auch in schwieriger Zeit durfte ich Solidarität und Hilfe von so vielen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, Freunden, Bekannten und politischen Wegbegleitern erleben. Diese Solidarität hat mich bei Kommunalwahlen, Bürgermeisterwahlen und Landtagswahlen getragen. Dank dieser breiten Unterstützung wurde ich in den Gemeinderat, Kreistag und in den Landtag gewählt.

Ich bin in unserer Region verwurzelt und in der SPD Zuhause. Beides war mir immer wichtig. Daher bin ich froh, dass unser Wahlrecht sicherstellt, dass auch in Zukunft ein Sozialdemokrat in Stuttgart für unsere Region seine Stimme erheben kann.

Ich bitte darum, zukünftig unserem langjährigen SPD-Kreisvorsitzenden Jonas Weber (jonas.weber@spd.landtag-bw.de
ebenfalls diese tatkräftige Unterstützung zukommen zu lassen, wie ich sie in den über sieben Jahren meines Landtagsmandats erfahren durfte.


Mit solidarischen Grüßen

Ernst Kopp

 

Homepage Ernst Kopp MdL